19.11.2014

Hasselfeldt: CSU ist für mehr Frauen in Führungspositionen

Zur Diskussion um die von der großen Koalition geplante Frauenquote und deren konkrete Ausgestaltung sagte die Abgeordnete aus Fürstenfeldbruck/Dachau und CSU-Landesgruppenvorsitzende Gerda Hasselfeldt gegenüber der Passauer Neuen Presse:

„Die CSU ist für mehr Frauen in Führungspositionen, außerdem ist die Quote im Koalitionsvertrag vereinbart. Deshalb wird sie auch kommen. Das Quotengesetz muss allerdings sachgerecht und praxistauglich sein. Bisher sind im Entwurf noch eine Reihe Unklarheiten und Knackpunkte enthalten. Die müssen behoben werden. Das hat nichts mit Blockade zu tun, das ist das übliche Verfahren. Es kann beispielsweise nicht sein, dass bei einer Blockwahl für den Aufsichtsrat die Wahl der gesamten Arbeitgeberseite nichtig ist, wenn die Quote knapp nicht erreicht wird. Außerdem sind Regelungen vorgesehen, die deutlich über das hinausgehen, was wir im Koalitionsvertrag vereinbart haben. Auch umfangreiche Dokumentationspflichten und bürokratischen Aufwand für Unternehmen müssen wir vermeiden. Die Bundesfamilienministerin kennt diese Bedenken und ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam eine Lösung finden.“

Gerda Hasselfeldt, MdB

Vorsitzende der CSU-Landesgruppe
im Deutschen Bundestag
Erste Stellvertretende Vorsitzende der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 / 227-70877
Telefax: 030 / 227-76776

E-Mail: gerda.hasselfeldt@bundestag.de

Wahlkreisbüro

Susanne Leix
Dachauer Straße 8
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: 08141 / 16305
Telefax: 08141 / 16210

Bürgerbüro Dachau

Johanna Mertl
Apothekergasse 1
85221 Dachau
Telefon: 08131 / 735520
Telefax: 08131 / 668228