20.08.2015

Hasselfeldt: Anreize unbedingt reduzieren

Zu der neuen Prognose der Flüchtlingszahlen hat sich Gerda Hasselfeldt gestern gegenüber dpa, afp und Reuters wie folgt geäußert:

„Die neuen Zahlen übertreffen alle Erwartungen. Jetzt sollte es auch der Letzte verstanden haben. Wir müssen die Anreize, nach Deutschland zu kommen, unbedingt reduzieren. Dazu gehört auch, Albanien, Montenegro und das Kosovo als sichere Herkunftsstaaten zu benennen. Fast die Hälfte der Asylbewerber kommt vom Westbalkan. Die Anerkennungsquote geht gegen Null. Jetzt gilt es umso mehr, dass Bund, Länder und Kommunen an einem Strang ziehen. Die Grünen dürfen sich hier nicht aus ideologischen Gründen quer stellen.“

Gerda Hasselfeldt, MdB

Vorsitzende der CSU-Landesgruppe
im Deutschen Bundestag
Erste Stellvertretende Vorsitzende der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 / 227-70877
Telefax: 030 / 227-76776

E-Mail: gerda.hasselfeldt@bundestag.de

Wahlkreisbüro

Susanne Leix
Dachauer Straße 8
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: 08141 / 16305
Telefax: 08141 / 16210

Bürgerbüro Dachau

Johanna Mertl
Apothekergasse 1
85221 Dachau
Telefon: 08131 / 735520
Telefax: 08131 / 668228