20.10.2015

Hasselfeldt: Familiennachzug für Flüchtlinge überprüfen

Roth (dpa) - CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat sich angesichts der hohen Flüchtlingszahlen für eine Überprüfung der Regeln zum Familiennachzug ausgesprochen. «Ich glaube, dass wir über die Praxis nachdenken müssen», sagte Hasselfeldt anlässlich eines Besuchs in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge am Dienstag im fränkischen Roth. Es gehe etwa um Anforderungen zum Nachweis einer Wohnung oder Sprachkenntnisse.

Hasselfeldt betonte: «Wir müssen denjenigen, die Schutz brauchen, diesen Schutz gewähren.» Dies sei aber nur zu leisten, wenn die Organisationskräfte nicht überfordert würden. Die Belastungsgrenzen seien erreicht, in Bayern gar schon überschritten.

Gerda Hasselfeldt, MdB

Vorsitzende der CSU-Landesgruppe
im Deutschen Bundestag
Erste Stellvertretende Vorsitzende der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 / 227-70877
Telefax: 030 / 227-76776

E-Mail: gerda.hasselfeldt@bundestag.de

Wahlkreisbüro

Susanne Leix
Dachauer Straße 8
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: 08141 / 16305
Telefax: 08141 / 16210

Bürgerbüro Dachau

Johanna Mertl
Apothekergasse 1
85221 Dachau
Telefon: 08131 / 735520
Telefax: 08131 / 668228