18.01.2016

Hasselfeldt: Familiennachzug konsequent einschränken

Zur Forderung von Familienministerin Schwesig, den Familiennachzug nicht zu begrenzen, hat sich Gerda Hasselfeldt gegenüber Funke-Medien am Sonntag wie folgt geäußert:

„Wir brauchen dringend eine Reduzierung und Begrenzung der Flüchtlingszahlen und keine Vervielfachung. Wenn jeder Flüchtling im Schnitt nur drei Familienangehörige nachholt, würde das eine weitere Explosion der Flüchtlingszahlen bedeuten. Das wäre eine Überforderung, denn wir haben die Kapazitätsgrenze bereits überschritten. Der große Zustrom an Flüchtlingen zwingt uns, den Familiennachzug konsequent einzuschränken.“

Gerda Hasselfeldt, MdB

Vorsitzende der CSU-Landesgruppe
im Deutschen Bundestag
Erste Stellvertretende Vorsitzende der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 / 227-70877
Telefax: 030 / 227-76776

E-Mail: gerda.hasselfeldt@bundestag.de

Wahlkreisbüro

Susanne Leix
Dachauer Straße 8
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: 08141 / 16305
Telefax: 08141 / 16210

Bürgerbüro Dachau

Johanna Mertl
Apothekergasse 1
85221 Dachau
Telefon: 08131 / 735520
Telefax: 08131 / 668228