24.02.2016

Hasselfeldt: Unser Ziel ist es, die Flexibilität der Instrumente Werkverträge und Zeitarbeit zu erhalten

Andrea Nahles wirft der CSU vor, den Gesetzentwurf zu Werkverträgen und Zeitarbeit zu blockieren. Gerda Hasselfeldt hat sich gegenüber der Passauer Neuen Presse (Donnerstag) dazu wie folgt geäußert:

„Es besteht (in Bezug auf die Neuregelung von Werkverträgen und Zeitarbeit) weder Grund zur Aufregung noch zu Hektik. Der vorliegende Entwurf ist deutlich besser als der erste. Er enthält allerdings immer noch Regelungen, die über den Koalitionsvertrag hinausgehen. Deshalb sehen wir noch Änderungsbedarf. Das ist ein völlig normaler Vorgang. Das hat weder etwas mit Streit zu tun , noch legt irgendjemand etwas auf Eis. Wenn Referentenentwürfe aus einem Ministerium sakrosankt wären, bräuchten wir künftig weder das Kabinett noch das Parlament. Unser Ziel ist es, die Flexibilität der Instrumente Werkverträge und Zeitarbeit zu erhalten.“

Gerda Hasselfeldt, MdB

Vorsitzende der CSU-Landesgruppe
im Deutschen Bundestag
Erste Stellvertretende Vorsitzende der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 / 227-70877
Telefax: 030 / 227-76776

E-Mail: gerda.hasselfeldt@bundestag.de

Wahlkreisbüro

Susanne Leix
Dachauer Straße 8
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: 08141 / 16305
Telefax: 08141 / 16210

Bürgerbüro Dachau

Johanna Mertl
Apothekergasse 1
85221 Dachau
Telefon: 08131 / 735520
Telefax: 08131 / 668228