Foto: Henning Schacht
Foto: Henning Schacht

12.10.2016

Hasselfeldt: "Deutschland kann sich Zuwanderung in die sozialen Sicherungssysteme nicht leisten"

Die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe Gerda Hasselfeldt äußerte sich zu dem heute im Bundeskabinett beschlossenen Leistungsausschluss für EU-Ausländer gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung wie folgt:

„Zuwanderung in die sozialen Sicherungssysteme kann sich Deutschland nicht leisten. Der Gesetzentwurf von Andrea Nahles ist daher das richtige Signal. Sowohl in die Herkunftsländer, dass sich Armutsmigration zu uns nicht lohnt als auch an unsere Bürgerinnen und Bürger. Denn nur so erhalten wir die Akzeptanz der Bevölkerung im Hinblick auf die europäische Freizügigkeit. Wir begrüßen es, dass die Bundesarbeitsministerin die Vorschläge der CSU-Landesgruppe von Kreuth Anfang des Jahres aufgenommen und das Gesetz auf den Weg gebracht hat."

 

Lesen Sie hier den ganzen Artikel in der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Gerda Hasselfeldt, MdB

Vorsitzende der CSU-Landesgruppe
im Deutschen Bundestag
Erste Stellvertretende Vorsitzende der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 / 227-70877
Telefax: 030 / 227-76776

E-Mail: gerda.hasselfeldt@bundestag.de

Wahlkreisbüro

Susanne Leix
Dachauer Straße 8
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: 08141 / 16305
Telefax: 08141 / 16210

Bürgerbüro Dachau

Johanna Mertl
Apothekergasse 1
85221 Dachau
Telefon: 08131 / 735520
Telefax: 08131 / 668228