10.06.2014

Erhöhung des THW-Etats um 10 Millionen Euro beschlossen

In seiner Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2014 verabschiedete der Haus-haltsausschuss des Deutschen Bundestages vergangene Woche eine Mittelaufsto-ckung für das Technische Hilfswerk (THW) von 10 Millionen Euro. Dem THW werden damit im Haushaltsjahr 2014 insgesamt 190 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Dazu sagt die Abgeordnete aus Fürstenfeldbruck/Dachau und CSU Lan-desgruppenvorsitzende, Gerda Hasselfeldt: „Ich freue mich, dass wir dem THW nun auch in finanzieller Hinsicht unsere Unterstützung und unsere Wertschätzung zeigen können. Die Erhöhung des THW-Etats ist ein wichtiges Zeichen für alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer.“

Das THW leiste im Katastrophenfall im In- und Ausland wertvolle technische und logistische Hilfe. In Bayern haben die Menschen den unermüdlichen Einsatz der THW-Mitglieder während der Jahrhundertflut vor einem Jahr noch in Erinnerung. Auch bei der Flutkatastrophe auf dem Balkan hilft das THW. „Mit der Etaterhö-hung zeigt die Große Koalition allen THW-Mitgliedern, wie hoch sie ihre Arbeit schätzt und dass sie ihnen dafür ein gutes Arbeitsumfeld bieten möchte. Um auch in Zukunft gute Rahmenbedingungen zu bieten, wird sich die CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag weiter für eine gesicherte finanzielle Ausstattung des THWs einsetzen“, so Gerda Hasselfeldt.

Im Rahmen der Bereinigungssitzung für den Haushaltsplan 2014 erfolgte eine Mit-telaufstockung des THWs von 10 Millionen Euro. Die zusätzlichen Gelder sollen gezielt in den 668 Ortsverbänden investiert werden. Sie kommen damit direkt den 80.000 THW-Helferinnen und Helfern zu Gute. Dem THW werden im kommen-den Jahr 7 Millionen Euro mehr für den Austausch veralteter Fahrzeuge zur Verfü-gung stehen. Für ein Sonderprogramm zur Führerscheinausbildung werden 450.000 Euro bereitgestellt, damit im Ernstfall genügend Helferinnen und Helfer eine Fahrerlaubnis besitzen, um auf die THW-Großfahrzeuge zugreifen zu können. Zudem stehen für Ausbildungsmaterialien, beispielsweise für die Unterweisung in der Führung von Erdbaumaschinen oder beim Anschlagen von Lasten, 470.000 Euro zur Verfügung. Um den Ortsverbänden die Aufrechterhaltung des lokalen Dienst- und Einsatzbetriebs zu erleichtern, werden zusätzlich zwei Millionen Euro für die Selbstbewirtschaftung bereitgestellt. Die Arbeit der Helfervereinigung des THWs wird mit zusätzlich 80.000 Euro unterstützt.

Gerda Hasselfeldt, MdB

Vorsitzende der CSU-Landesgruppe
im Deutschen Bundestag
Erste Stellvertretende Vorsitzende der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 / 227-70877
Telefax: 030 / 227-76776

E-Mail: gerda.hasselfeldt@bundestag.de

Wahlkreisbüro

Susanne Leix
Dachauer Straße 8
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: 08141 / 16305
Telefax: 08141 / 16210

Bürgerbüro Dachau

Johanna Mertl
Apothekergasse 1
85221 Dachau
Telefon: 08131 / 735520
Telefax: 08131 / 668228